Deutschland & Welt

Kretschmer fordert Freiheiten schon nach erster Dosis Astrazeneca


Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat eine schnellere Lockerung der Corona-Beschränkungen für Menschen gefordert, die sich mit Astrazeneca impfen lassen. „Wer mit Astrazeneca geimpft wird, sollte schon drei Wochen nach der ersten Dosis mehr Freiheiten bekommen“, sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

Dabei berief er sich auf eine entsprechende Regelung in Österreich. „Der Schutz ist schon nach der ersten Astrazeneca-Impfung sehr gut“, sagte Kretschmer. Zugleich warb der Regierungschef für den Einsatz des russischen Wirkstoffs Sputnik V in Deutschland. „Wir können jeden zugelassenen Impfstoff gebrauchen“, sagte er.

Zwar sei es noch nicht sicher, ob es der russischen Seite gelinge, für Sputnik V eine europäische Zulassung zu bekommen, doch erlebe er eine ganze Reihe von Menschen, die bereit wären, diesen Impfstoff zu nehmen. „Wenn wir diese Möglichkeit bekommen, sollten wir uns darüber freuen.“

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.