Deutschland & Welt

Laschet will weiter Abschiebungen nach Afghanistan


Foto: Afghanistan, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der Debatte um Abschiebungen nach Afghanistan hat sich der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet für die Beibehaltung der bisherigen Praxis ausgesprochen. „Unsere Linie bleibt klar: Wer in Deutschland straffällig wird, hat sein Gastrecht verwirkt“, sagte er der „Bild“ (Montagausgabe).

Der Grundsatz „Null Toleranz gegenüber Kriminellen“ erlaube keine Ausnahmen. „Straftäter müssen weiter konsequent abgeschoben werden, auch nach Afghanistan“, so Laschet. Der Unions-Kanzlerkandidat sprach aber auch davon, dass die Situation in Afghanistan „sehr genau“ beobachtet werde. „Den Vormarsch der Taliban und die Folgen für die Bevölkerung können wir nicht ignorieren.“ Die Lage erfordere daher „eine fortlaufende Bewertung und sorgsames Vorgehen bei Rückführungen“.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.