Deutschland & Welt

Rufe nach Vorkehrungen für künftige Pandemien werden laut


Foto: Desinfektionsmittel in der Coronakrise, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Fachpolitikerinnen von SPD und Grüne haben staatliche Vorkehrungen für den Fall künftiger Pandemien gefordert. „Corona wird sicher nicht die letzte Pandemie sein. Wir müssen daher auf künftige Pandemien gut vorbereitet sein“, sagte die Vizevorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Bärbel Bas, der „Rheinischen Post“ (Samstag).

„Wie diese Vorbereitung am besten aussieht und welche Lehren wir ziehen müssen, können wir erst in der Rückschau abschließend bewerten. Dabei werden natürlich auch die Erfahrungen, die wir jetzt mit den Impfzentren machen, eine Rolle spielen“, sagte die SPD-Gesundheitspolitikerin. Auch die Berichterstatterin für Infektionsschutz der Grünen-Fraktion, Kordula Schulz-Asche, teilte die Einschätzung, dass „auch zukünftig mit großer Wahrscheinlichkeit Pandemien“ eintreten können und dafür Vorbereitungen notwendig seien.

„Die Impfzentren waren und sind immer noch ein wichtiger Baustein auf dem Weg heraus aus der Krise. Bevor wir aber über eine generelle Beibehaltung der Strukturen sprechen, müssen wir mit einer dezidierten Evaluierung beginnen. Wir müssen dringend Lehren aus der jetzigen Krise ziehen, mit Expertinnen und Experten beraten, was gut und was weniger gut gelaufen ist. Dazu gehört auch eine Evaluierung der gesamten Impfkampagne, denn auch hier läuft vieles holprig“, sagte Schulz-Asche.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.