Deutschland & Welt

Sachsen-Anhalt will 2G-Plus in der Gastronomie nicht umsetzen


Foto: 2G-Hinweisschild an einer Bar, über dts Nachrichtenagentur

Berlin/Wien (dts Nachrichtenagentur) – Nachdem die Bund-Länder-Konferenz (MPK) mehrere bundesweite Corona-Maßnahmen angekündigt hat, schert mit Sachsen-Anhalt das erste Bundesland schon wieder aus. Vorerst werde sich gar nichts ändern und auch kein 2G-plus in der Gastronomie umgesetzt, sagte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Freitag nach der Videoschalte.

Man sei „unterwegs im alten System“. Insgesamt gebe es in Sachsen-Anhalt erst 49 Omikron-Fälle, Delta sei weiterhin die dominante Variante sagte Haseloff. Außerdem haben Sachsen-Anhalt bereits sehr früh strengere Maßnahmen, wie beispielsweise die Schließung von Clubs, umgesetzt. Die aktuelle Corona-Verordnung soll deswegen bis zum 18. Januar unverändert in Kraft bleiben.

„Bezüglich der zeitlichen Taktung der heute nochmal formulierten Maßnahmen“ habe sich die Bund-Länder-Runde „auf kein festes Datum“ bezogen.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.