Deutschland & WeltNews ÜberregionalTOP-Nachrichten

Trier: Pkw durch Fußgängerzone gefahren – bislang 4 Tote, mehrere Verletzte

In Trier fuhr heute Mittag, gegen 13.45 Uhr, am 01.12.2020, ein Pkw in die Fußgängerzone, wo er mit hoher Geschwindigkeit mehrere Menschen erfasste.
Vier Menschen kamen dabei ums Leben – ein neunmonatiges Baby, eine 25-Jährige Frau, einem 46-jähriger Mann und eine 73-Jährige. Fünf Personen wurden schwerstverletzt, fünf erheblich verletzt, weitere sechs Leichtverletzte und über 20 psychisch traumatisiert. Die Mutter des Babys befindet sich verletzt in einer Klinik. Der 51-jährige deutsche und in Trier geborene Fahrer wurde von der Polizei im stehenden Pkw gesichert und gefasst. Ein Zivilfahrzeug mit aufgesetztem Blaulicht rammte den Geländewagen, den der Mann seit längerer Zeit von einem Bekannten zur Vergügung gestellt bekommen hatte. Es handelte sich beim Pkw um einen Range Rover, der sichergestellt wurde. Der Tatverdächtige leistete bei der Festnahme Widerstand.

Die Fahrt des mit 1,4 Promille (Atemalkoholtest) Betrunkenen hat gezielt in Zickzackfahrt stattgefunden. Der Fahrer fuhr eine Strecke von etwa 1,5 Kilometer, ehe er gestoppt und festgenommen wurde. Über die Hintergründe der Tat gibt es bisher noch keine Angaben.

Ob gegen den Mann ein Haftbefehl ausgestellt wird, oder er in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht wird, soll am morgigen Mittwoch entschieden werden.

Es waren insgesamt rund 300 Kräfte in den Einsatz eingebunden. Darunter Feuerwehr, Rettungsdienst und THW. Ebenso 450 Polizeikräfte. Für diese Kräfte wurde eine entsprechende Nachsorgebetreuung eingerichtet.

Trier Tweet
Screenshot: Tweet

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.