Deutschland & Welt

Unionsfraktionsvize: Bund muss weitere Schritte bei Panzern gehen


Foto: Johann Wadephul, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Unionsfraktionsvize Johann Wadephul (CDU) hat moniert, dass im ersten Schritt ausgerechnet der „Gepard“-Flugabwehrpanzer von Deutschland an die Ukraine geliefert würde und nicht der „Leopard 1“-Kampfpanzer. „Der wäre sehr viel wichtiger gewesen“, sagte er der RTL/ntv-Redaktion.

„Der Gepard ist das komplexeste Waffensystem, das wir im Heer hatten.“ Es dauere mindestens ein halbes Jahr, um die Soldaten daran auszubilden. „Das heißt: Der hilft jetzt kurzfristig der Ukraine relativ wenig.“ Leopard- oder Marder-Panzer wären „viel wirkungsvoller und nötiger“ gewesen.

Wadephul sagte zudem: „Deswegen ist die klare Aufforderung an die Bundesregierung, jetzt auch weitere Schritte zu gehen.“

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.