Deutschland & Welt

Wettbewerbsexperte kritisiert „Tankrabatt“ der Bundesregierung


Foto: Tankstelle im März 2022, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Der Düsseldorfer Wirtschaftsexperte Justus Haucap hat die per Spritsteuersenkung angepeilte Entlastung der Autofahrer scharf kritisiert. „Dass auf oligopolistisch strukturierten Märkten Kostenersparnisse – wie etwa eine Steuersenkung – nur begrenzt an die Verbraucher durchgereicht werden, hätte man wissen können“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

„Dies lehrt das kleine Einmaleins der Ökonomie.“ Dass der sogenannte Tankrabatt ein Flop werden würde, hätten viele Ökonomen prognostiziert. „Wenn die Deutschen prinzipiell weniger Auto fahren sollen, um (a) das Klima zu schonen und (b) weniger abhängig von russischem Öl zu werden, ist es unklug, Benzin billiger zu machen“, so der ehemalige Vorsitzende der Monopolkommission. Eine wirklich treffsichere sozialpolitische Maßnahme sei es auch nicht. Manche Autofahrer mögen auf staatliche Hilfe angewiesen sein, „aber ganz sicher nicht alle“, sagte Haucap, der Professor für Volkswirtschaftslehre und Direktor des Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) an der Heinrich-Heine-Universität ist.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.