Gemeinden & LandratsämterRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Gemeinsamer Informationsstand zur Kreisfreiheit auf dem Wochenmarkt

Fraktionen des Neu-Ulmer Stadtrats tun sich in Sachen Kreisfreiheit zusammen und organisieren am kommenden Samstag, 16. September, einen gemeinsamen Informationsstand auf dem Neu-Ulmer Wochenmarkt.
Hier wollen Oberbürgermeister Gerold Noerenberg sowie Mitglieder von fünf Fraktionen Fragen der Bürger zu einem möglichen Austritt der Stadt aus dem Landkreis beantworten.

„Die Tatsache, dass fast alle politischen Lager sich über alle Parteigrenzen hinweg zusammenschließen und einen gemeinsamen Informationsstand organisieren, zeigt die Tragweite des Themas Kreisfreiheit. Hier geht es nicht um Parteigeplänkel oder darum auf Stimmenjagd zu gehen. Es geht schlicht und ergreifend um die Zukunft der Stadt Neu-Ulm. Das allein zählt, wenn man sich mit der Thematik der Kreisfreiheit auseinandersetzt“, sagt Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg. Dementsprechend stehen Vertreter der CSU, der SPD, von Bündnis 90/Die Grünen, von PRO Neu-Ulm und der FWG auch allen interessierten Bürgern Rede und Antwort. „Ich kann und möchte diese Möglichkeit der Information allen Neu-Ulmern ans Herz legen. Kommen Sie auf dem Wochenmarkt vorbei, stellen Sie Fragen, informieren Sie sich und reden Sie mit!“, so das Stadtoberhaupt.

Die teilnehmenden Fraktionen sind sich darüber hinaus einig: Es ist Aufgabe der Kommunalpolitik, mit sachlich fundierten Informationen zum Bürgerdialog, zum Meinungsaustausch mit der Bürgerschaft und zu transparenten Entscheidungen in dieser wichtigen Zukunftsfrage bei zu tragen.

Der Informationsstand auf dem Petrusplatz ist ab 08.00 und bis 11.00 Uhr besetzt.

Info:
Die Informationsveranstaltungen der Stadtverwaltung zum Thema Kreisfreiheit finden statt am:

  • Donnerstag, 21. September, 19.30 Uhr in der Gemeinschaftshalle Ludwigsfeld
  • Donnerstag, 28. September, 19.30 Uhr in der Seehalle Pfuhl

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.