Landkreis GünzburgMunk GroupRegionalnachrichtenWerkzeug & Tools

Die Zukunft beginnt: Ausbildungsstart bei der Munk Group

Sieben Auszubildende starten mit ihrem beruflichen Werdegang bei der Munk Group

Der Start in den Monat September war für die Munk Group und sieben junge Menschen gleichermaßen aufregend: Denn mit ihrem Ausbildungsbeginn bei dem Familienunternehmen gehen die Jugendlichen den ersten Schritt in Richtung berufliche Zukunft. In den kommenden drei Jahren werden sie ihre Ausbildungen in den Lehrberufen Industriekaufmann sowie –frau und Metallbauer mit Fachrichtung Konstruktionstechnik sowie zur Lagerfachkraft und zum Fachinformatiker absolvieren.

Inhaber und Geschäftsführer Ferdinand Munk hieß die Berufseinsteiger zusammen mit Ihren Eltern willkommen und informierte bei einem Rundgang darüber, was auf den über 150.000 Quadratmetern Betriebsfläche an den beiden Standorten produziert wird und welche Philosophie der Steigtechnikspezialist vertritt. Dabei erfuhren die „frischen“ Azubis, dass nicht nur Leitern aller Art zum Produktsortiment gehören. Auch Rollgerüste und Sonderkonstruktionen wie Dock- und Wartungsanlagen für Flugzeuge und Züge, Transportlogistik sowie Rettungstechnik und Profiltechnik verlassen die Werke in die ganze Welt. Dass das Unternehmensversprechen „Sicherheit. Made in Germany“ und Qualitätsarbeit hier Tag für Tag gelebt werden, war auf dem Rundgang genauso zu spüren wie das teamorientierte Arbeitsklima und die soziale Verantwortung, die für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernommen wird.

Auszubildende 2022 Munk Group
Inhaber und Geschäftsführer Ferdinand Munk (vorne re.), Personalreferentin Margit Werdich-Munk (2. v.re.) sowie Geschäftsführer Alexander Werdich (2. v. li.) und Ausbildungsbetreuer der gewerblichen Berufe Ernst Schlosser (li.) und Thomas Schroweg (2. Reihe re.) mit den sieben Berufsstartern im Beratungszentrum der Munk Group. Foto: Daniel Faist, Munk Group

Im Anschluss an den Betriebsrundgang durften die Berufseinsteiger ihre Arbeitsplätze in ihren jeweils ersten Ausbildungsstationen einnehmen und bereits in ihre künftigen Aufgaben reinschnuppern. Die Munk Group verfolgt dabei ein Konzept der Verantwortung, Mitbestimmung sowie Horizonterweiterung. „Unsere Auszubildenden werden früh in vollem Umfang mit ihren späteren Verantwortungsbereichen konfrontiert und in Projekte eingebunden. Dabei fördern wir gezielt, aber wir fordern auch hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Lernbereitschaft“, sagte Ferdinand Munk. Neben der Rotation durch die Geschäftsbereiche und Abteilungen des Unternehmens und dem Berufsschulunterricht, werden die Auszubildenden intensiv in der firmeneigenen Bildungseinrichtung CAMPUS betreut. Das Ausbildungskonzept des „TOP100“–Betriebs der jüngst mit dem Audit `Beruf und Familie´ zertifiziert wurde bietet Projekte, Workshops und eine individuelle Betreuung. So werden ideale Rahmenbedingungen geschaffen, in denen die jungen Menschen eine Vielzahl an Lernerfahrungen machen können. Die nächsten Wochen sind für die Jugendlichen dabei besonders abwechslungsreich: Einführungsaktionen, Projektarbeiten und ein Team-Ausflug aller Auszubildenden stehen auf dem Programm.

Derzeit sind insgesamt 21 Auszubildende bei der Munk Group beschäftigt. Mit einem qualifizierten Abschluss werden sie am Ende ihrer Lehre ein solides Fundament für den weiteren beruflichen Werdegang erhalten. „Wir sind stolz auf die jungen Menschen, die sich bei uns qualifizieren und engagiert und verantwortungsvoll an ihren Zielen arbeiten. Eine gute Ausbildung ist der Schlüssel zum Erfolg – für die Jugendlichen selbst, aber auch für uns als Wachstumsunternehmen, das auf qualifizierten Nachwuchs baut“, so Munk weiter.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.