Alb-Donau-Kreis & UlmLandkreis GöppingenRegionalnachrichten

Raum Ulm und Göppingen: Unfälle auf glatten Straßen fordern Verletzte

Am Dienstag, 29.11.2021, ereigneten sich auf den glatten Straßen in der Region Ulm und Göppingen mehrere Unfälle.

Raum Biberach
Ein Bus mit zehn Schulkindern an Bord fuhr um 13.30 Uhr von Achstetten-Bihlafingen nach Oberholzheim. Wohl wegen zu hoher Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Straße kam der Bus nach rechts von dieser ab. Dabei stieß er mit einem Leitpfosten zusammen und kam im Graben zum Stehen. Die Insassen und der Fahrer blieben unverletzt. Das Polizeirevier Laupheim (Tel. 07392/96300) ermittelt nun, weil ein weiteres, noch unbekanntes Auto an dem Vorfall beteiligt gewesen sein soll.

Gegen 16.45 Uhr war ein 22-Jähriger von Mettenberg in Richtung Laupertshausen unterwegs. Vermutlich weil er angesichts der Glätte zu schnell fuhr kam sein VW nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich mehrfach. Der Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Untersuchungen sollen zeigen, wie schwer die Verletzungen sind. Der Schaden am VW wird von der Polizei auf 2.000 Euro geschätzt.

Am Dienstag fuhr ein 35-Jähriger gegen 17 Uhr von Oberessendorf nach Hetzisweiler. Vor dem Ortseingang wich er Schnee auf seiner Fahrspur aus und geriet dabei auf die Gegenspur. Dort stieß sein Opel mit einem VW frontal zusammen. Die 31-Jährige im VW und ihre Beifahrerin wurden leicht verletzt, ebenso der Opel-Fahrer. Alle Beteiligten kamen in Krankenhäuser. Den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 5.000 Euro.

Raum Ulm
Zu schnell war wohl auch ein 33-Jähriger um etwa 08.15 Uhr unterwegs. Mit seinem VW fuhr er von Urspring in Richtung Lonsee. Vor dem Ortseingang kam er von der glatten Fahrbahn ab und schleuderte gegen einen Baum. Sein Fahrzeug kippte dabei auf die Seite. Der Mann verletzte sich leicht. Ein Rettungswagen transportierte ihn in eine Klinik. Den Schaden am Fahrzeug schätzt die Polizei auf etwa 3.000 Euro.

In Lonsee-Ettlenschieß kam es um 13.30 Uhr zu einem Unfall. Ein 22-jähriger Audi-Fahrer erkannte wohl zu spät, dass vor ihm ein 63-Jähriger anhielt. Auf der glatten Straße kam er nicht rechtzeitig zum Stehen und rutschte in den Dacia. Dessen Fahrer wurde leicht verletzt. Den Schaden an beiden Autos schätzt die Polizei auf etwa 8.000 Euro.

Gegen 15.30 Uhr fuhr eine 30-Jährige mit ihrem BMW von Harthausen nach Ulm-Söflingen. Vermutlich wegen ihres schlechten Reifenprofils und der winterlichen Straßenverhältnisse kam ihr Auto auf die Gegenspur. Dort kollidierte ihr Auto frontal mit dem Ford einer 34-Jährigen. Beide Frauen wurden schwer verletzt. Rettungswagen brachten sie in Krankenhäuser. Die Polizei schätzt den Schaden an den Fahrzeugen auf etwa 35.000 Euro. Abschlepper luden die Autos auf. Für die Dauer der Bergung war die Straße gesperrt.

Die Polizei mahnt zur Vorsicht:
Schnee und Nässe verringern die Haftung der Reifen, auch der Winterreifen. Deshalb ist es wichtig, die Geschwindigkeit angemessen zu reduzieren. Mehr Tipps und Infos im Netz unter: www.gib-acht-im-Verkehr.de.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.