Alb-Donau-Kreis & Ulm

Ulm: Betrunkene des Weihnachtsmarktes verwiesen

Völlig daneben benahmen sich sechs Personen am Samstagabend auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt. Mutter reiste 90 Km an um 20-jährigen Sohn abzuholen.
Weil sie den Betrieb des Weihnachtsmarktes störten, brachte der Sicherheitsdienst am Samstagabend im Zeitraum von 19.30 bis 21.00 Uhr insgesamt sechs Personen zum naheliegenden Polizeirevier Ulm-Mitte. Dort wurde ihnen nach Schilderung der Sachlage ein Platzverweis für den Münsterplatz ausgesprochen. Während fünf der sechs kapierten, dass es an der Zeit ist, den Heimweg anzutreten, wollte ein 20-Jähriger wohl nicht so recht glauben, dass es genug war. Da er das Konzert am Münsterportal störte und partout nicht bereit war, sein Treiben einzustellen, musste er den Abend beim Polizeirevier Ulm-Mitte verbringen.

Schlussendlich konnte er seiner Mutter übergeben werden. Diese war extra aus dem ca. 90 km entfernten Wohnort nach Ulm gefahren um ihren alkoholisierten Sohn abzuholen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.