Alb-Donau-Kreis & UlmTOP-Nachrichten

Ulm: Brand in Heizkraftwerk der Fernwärme Ulm

Ein brennendes Hackschnitzellager der FUG sorgte am Samstagnachmittag für einen Großeinsatz der Feuerwehr in Ulm.
Am 03.10.2015, Kurz nach zwölf Uhr, stellten Mitarbeiter eines Heizkraftwerkes in der Ulmer Weststadt eine starke Rauchentwicklung fest. Im Bereich eines Hackschnitzellagers war ein Brand ausgebrochen. Dieser breitete sich über das Förderband in Richtung des eigentlichen Heizkraftwerks aus. Die Mitarbeiter stellten die Anlage ab, die Feuerwehren aus Wilbingen, Söflingen und Ulm rückten mit mehreren Löschzügen und 63 Einsatzkräften an. Die Straßenzüge im Bereich der Magirusstraße mussten kurzfristig für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Gegen 14 Uhr hatten die Feuerwehren den Schwelbrand unter Kontrolle und begannen mit der Suche und dem Ablöschen der noch vorhandenen Glutnester. Hierzu musste auch das in Mitleidenschaft gezogene Förderband zum Teil demontiert werden.

Am eigentlichen Heizkraftwerk entstand nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kein Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt. Ersten vorsichtigen Schätzungen der Betreiber zufolge dürfte sich der Sachschaden auf etwa 20.000 bis 30.000 Euro belaufen, könnte sich jedoch auch noch deutlich nach oben entwickeln.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.