Alb-Donau-Kreis & Ulm

Ulm: Jugendlicher soll Geschäft überfallen haben

Ein 17-Jähriger soll am vergangenem Freitag, 14.07.2017, in Ulm ein Geschäft überfallen und einen Zeugen verletzt haben.
Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizeipräsidium Ulm mitteilen, betrat ein Maskierter gegen 08.00 Uhr den Markt in der Schlossstraße in Wiblingen. Er drohte der Verkäuferin mit einem Messer. Dann forderte der Mann Geld. In diesem Augenblick kam ein Kunde ins Geschäft. Der Maskierte ergriff deshalb die Flucht. Ohne Beute. Der Kunde folgte ihm und schrie laut um Hilfe. Zwei Arbeiter in der Nähe verfolgten den Flüchtigen. Als der seine Tasche verlor, hoben die Verfolger sie auf. Der Maskierte aber kam zurück und drohte jetzt den Verfolgern mit dem Messer. Einen der Beiden verletzte er dabei am Oberkörper. Der 50-Jährige musste sich später im Krankenhaus behandeln lassen.

Mit seiner Tasche rannte der Täter davon. Die Polizei leitete sofort eine umfangreiche Suche nach ihm ein. Dabei halfen auch Passanten, die der Polizei immer wieder hilfreiche Tipps gaben. Schließlich endete die Flucht des Mannes in einer Tiefgarage in Wiblingen. Dort nahmen ihn Polizeibeamte gegen 9.30 Uhr fest. Der 17-Jährige hat gegenüber der Kriminalpolizei mittlerweile die Tat eingeräumt. Jetzt sieht er einer Strafanzeige entgegen. Derweil bleibt der Verdächtige auf freiem Fuß.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.