Alb-Donau-Kreis & UlmRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Ulm: Konsequentes Vorgehen – Polizei hat weiterhin Poser im Blick

Zahlreiche Autofahrer versammelten sich am gestrigen Sonntag, den 04.04.2021, in der Ulmer Innenstadt.

In den Nachmittags- und frühen Abendstunden überprüfte die Polizei im Stadtgebiet, ob sich die Menschen an die Corona-Verordnung hielten. Darüber hinaus hatten die Beamten auch die Poserszene im Blick, denn lautes und unnötiges Umherfahren mit dem Auto sorgt für zahlreiche Anwohnerbeschwerden wegen Lärm.

Auf zwei Parkplätzen in der Blaubeurer Straße stellte die Polizei gegen 19.00 Uhr zahlreiche Fahrzeuge und Personen fest, die sich nicht an die Corona-Regeln hielten und Lärm verursachten. Außerdem entsorgten sie ihren Müll nicht in die dafür vorgesehenen Behälter. Die Polizei räumte die Parkplätze und sperrte sie ab. Später stellte die Polizei auf dem Altstadtring und auf einem Parkplatz in der Wielandstraße zahlreiche Autofahrer fest, die ihre Motoren aufheulen ließen und mit lauter Musik unterwegs waren. Während sie auf dem Parkplatz standen, hielten auch sie sich nicht an die geltenden Vorschriften der Corona-Verordnung. Sämtliche Autofahrer erhielten Platzverweise. Um den Lärm einzudämmen und ein Zusammentreffen der Autofahrer zu verhindern, sperrte die Polizei etwa eine Stunde die Frauenstraße und zeigte im gesamten Stadtgebiet starke Präsenz, so dass sich die Lage kurz nach Mitternacht beruhigt hatte.

Die Polizei hat sämtliche Verstöße dokumentiert. Die Autofahrer und andere Beteiligte, die sich nicht an die gesetzlichen Regelungen hielten, müssen nun mit Konsequenzen rechnen.

Hinweis:
Die Polizei wird ihre gezielten Kontrollen fortsetzen. Sie weist darauf hin, dass Bürger auch weiterhin auffällige Autos melden können. Hinweise mit Tag, Uhrzeit, Ort, Kennzeichen, Farbe und Typ des Fahrzeugs und einer Beschreibung des auffälligen Verhaltens können an [email protected] gesandt werden. Natürlich nimmt die Polizei diese Hinweise auch telefonisch, Telefonisch 0731/1880, oder persönlich entgegen. Sie bittet aber darum, zeitlich dringende Ereignisse nicht per E-Mail, sondern telefonisch zu melden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.