Alb-Donau-Kreis & UlmRegionalnachrichten

Zwei Leichtverletzte: Zigarette setzt Bett in Ulm in Brand

Mit Rauchgasvergiftungen mussten zwei Männer nach einem Brand in der Frauenstraße in Ulm, der sich am 27.02.2021 ereignete. ins Krankenhaus gebracht werden.
Das Rauchverbot im Zimmer missachtete am Samstagabend ein 45 Jahre alter Mann. Dabei setzte er gegen 19.00 Uhr mit seiner glimmenden Zigarette versehentlich das Bettzeug in Brand. Als ein Rauchmelder auslöste, wurde ein 26-jähriger Hausbewohner auf das Feuer im zweiten Stock des Gebäudes aufmerksam. Er rettete den körperlich eingeschränkten 45-Jährigen aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich und begann mit der Brandbekämpfung. Die Feuerwehr Ulm brachte den Mann dann vollends in Sicherheit.

Die beiden Männer zogen sich leichte Rauchgasvergiftungen zu, weshalb sie zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht wurden. Der Schaden in dem Zimmer hält sich mit etwa 1.000 Euro in Grenzen. Die Frauenstraße war bis gegen 20.00 Uhr zwischen Einmündung ‚Neue Straße‘ und ‚Bockgasse‘ für den Verkehr gesperrt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.