Regionalnachrichten

Kontodaten ausgespäht: Unbekannte buchen 1000 Euro ab

Ein Mann in Ellzee ist einer betrügerischen Mail auf den Leim gegangen, als er nach Kontodaten gefragt wurde. Polizei warnt vor Herausgabe von Daten.
Der Polizei wurde jetzt angezeigt, dass am vergangenen Freitag, 24.03.2017, ein 22-Jähriger eine E-Mail erhalten hatte, in der er von „seiner“ Bank aufgefordert wurde, seine Kontodaten anzugeben, um damit seine Online-Banking-App wieder zu aktivieren. Ohne diese Mail näher zu prüfen, beantwortete der junge Mann diese und gab seine Kontodaten an. Letztlich stellte sich heraus, dass es sich bei der E-Mail um eine sogenannte Fake-Mail handelte, mit der ein unberechtigter Dritter die Kontodaten des Mannes ausspionierte. Der oder die unbekannten Täter nutzten die erhaltenen Daten dazu, von dem Konto des Mannes insgesamt 1.000 Euro abzubuchen.

Banken fragen nicht per Mail nach Daten – Sofort löschen
Die Polizeiinspektion Günzburg weist daraufhin, auf solche Mails grundsätzlich nicht zu antworten. Es gibt keine seriösen E-Mails, in denen eine Bank die Kontodaten abfragt. Die Polizei bittet darum, solche Vorfälle anzuzeigen.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.