Landkreis Aichach-FriedbergRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Kissing: Zeugen und Wasserwacht retten im Weitmannsee eingebrochenes Ehepaar

Rettungsaktion mit guten Ausgang

Am gestrigen Samstag, den 16.01.2021, wurde über die Integrierte Leitstelle Augsburg bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidium Schwaben Nord ein Wasserunfall am Weitmannsee mitgeteilt.
Ein Ehepaar wollte am nördlichen Zugang den See zu Fuß überqueren und betrat dieses. Nach etwa 200 bis 300 Metern gab das zu dünne Eis nach und die beiden Personen brachen unvermittelt ein. Sie konnten sich aber an der Einbruchstelle festhalten. Laut den Angaben des Einsatzleiters der Wasserwacht, dürfte der See an dieser Stelle eine Tiefe von rund 4 bis 6 Metern aufweisen.

Der 60-jährige Mann konnte von Zeugen, welche sich zu dieser Zeit beim Schlittschuhlaufen befanden, unter Zuhilfenahme einer Rettungsleiter aus dem kalten Wasser gerettet werden und dem zwischenzeitlich alarmierten Rettungsdienst übergeben werden. Seine gleichaltrige Ehefrau wurde im Anschluss durch die DLRG und der Freiwilligen Feuerwehr Kissing mittels eines Eisrettungsschlittens aus dem Wasser gezogen. Beide Personen wurden mit Unterkühlungserscheinungen in das Krankenhaus Friedberg gefahren. Als mögliche Ursache für das an der Einbruchstelle zu dünne Eis konnte eine unterirdische Quelle ausgemacht werden.

Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter Wasserrettung wurde dann die komplette Eisfläche komplett geräumt, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass im See sich noch weitere nicht tragfähige Flächen befanden. Nach Rücksprache mit dem Bürgermeister der Gemeinde Kissing veranlasste dieser spontan die Sperrung des Weimannsees, sowie der Fertigung mehrerer Hinweisschilder, die auf das Betretungsverbot hinweisen. Die Feuerwehr Kissing bleib bis zum Eintreffen des Bauhofens Kissing, dessen Mitarbeiter die Hinweisschilder anbrachten, vor Ort.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.