Landkreis Dillingen a. d. DonauRegionalnachrichten

Gundelfingen: Wurststücke auf Radweg führen zu Polizeieinsatz

An einem Radweg zwischen Gundelfingen und Bächingen fand ein Passant am 01.08.2021 gegen 09.30 Uhr mehrere Salamistücke. Diese sammelte er ein und brachte sie zur Polizei.
Er tat dies, da er befürchtete, dass es sich dabei um Tierköder handelt. Die Fleischstücke wurden zur Untersuchung gegeben, dabei konnten keine verdächtigten Substanzen festgestellt werden. Vermutlich wurden die Salamistücke als Tierfutter ausgestreut oder verloren.

Das Ausbringen von Tierfutter für streunende Katzen und andere Tiere ist gut gemeint, kann aber schnell zu Irritationen führen. Vor allem wenn der eigene Hund oder Katze plötzlich mit einem solchen Fund nach Hause kommt oder es frisst. Bevor das Herrchen eingreifen kann, besteht oft die Angst dass es sich um einen vergifteten Tierköder handeln könnte. Daher sollten keine Fleischgaben in der Natur verteilt, sondern nur an eingerichteten Futterstellen gefüttert werden. Diese werden oft durch Tierheime oder Tierschutzorganisationen aufgestellt und auch betreut.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.