Landkreis Dillingen a. d. DonauRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Kreis Dillingen: Durchsuchungsaktion zu gefälschten Impfausweisen

Aktuell steigt die Zahl von gefälschten Impfausweisen bzw. unrichtiger Impfnachweise. Die Zunahme derartiger Verdachtsfälle in Bayern erläuterte gestern Innenminister Joachim Herrmann. Die steigende Tendenz ist aber auch in Nordschwaben spürbar.

Bislang sind im hiesigen Polizeipräsidium weit mehr als 100 Verdachtsfälle bekannt. Es handelt sich dabei keinesfalls um ein Kavaliersdelikt, sondern um Straftatbestände, bei denen eine Geldstrafe bis hin zu einer Freiheitsstrafe drohen kann. Derartige Fälle werden von der Polizei konsequent verfolgt, was aktuell eine Durchsuchungsaktion der Kripo Dillingen verdeutlicht.

Am heutigen Dienstagvormittag durchsuchten mehrere Beamte die Wohnungen von insgesamt acht Personen. Diese stehen im Verdacht, gefälschte Impfausweise bzw. vergleichbare Nachweise zu besitzen und diese auch bereits genutzt zu haben, zum Beispiel für die Ausstellung digitaler Impfzertifikate in Apotheken. Dabei handelte es sich um gleich gelagerte Einzeltaten ohne direkten Zusammenhang.

Bei den Durchsuchungen wurden entsprechende Impfausweise und Impfnachweise aufgefunden, die nun auf Echtheit überprüft werden. Diese wurden, ebenso wie Mobiltelefone mit zu Unrecht erworbenen digitalen Impfzertifikaten, sichergestellt. Zudem wurden Mobiltelefone und Datenträger sichergestellt, welche für die Polizei für weitere Ermittlungen von Bedeutung sind. Durch deren Auswertung rechnet man mit weiteren Ermittlungsansätzen, auf welchem Weg die gefälschten Dokumente beschafft wurden.

In einer Wohnung fanden die Beamten eine Pistole, Butterflymesser, eine geringe Menge Marihuana und Dopingmittel auf. Dieser Zufallsfund blieb aber ein Einzelfall. „In den meisten Fällen hatten wir es heute mit Personen zu tun, die sich grundsätzlich an Recht und Gesetz halten. Ihnen war offenbar die Tragweite ihres Handelns nicht bewusst. Das Beschaffen und Verwenden von gefälschten Impfnachweisen ist aber kein Kavaliersdelikt und wird entsprechend auch durch die Polizei verfolgt. Deswegen greifen wir auch zu Maßnahmen wie Durchsuchungen und Sicherstellungen.“ so Dillingens Kripoleiter Michael Lechner.

Neben der Kripo Dillingen im Landkreis Dillingen und Donau-Ries ermittelt auch die Kripo Augsburg umfangreich in ihrem Bereich. Dabei ist nach aktuellem Stand die Anzahl der Fälle ausgeglichen und kein regionaler Trend erkennbar.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.