Landkreis Dillingen a. d. DonauRegionalnachrichten

Kreis Dillingen: Misstrauen verhindert Betrugsversuche

Weil ein Mann in Lauingen und ein der Verkäufer eines Motorrades in Bissingen vorsichtig waren, entstand ihnen kein Schaden.

Angebliche Zollgebühren
Am 09.10.2020 erhielt ein Lauinger eine E-Mail, indem er vom angeblichen „Zoll-Kundendienst“ angeschrieben wurde, dass ein Paket dort für ihn hinterlegt wurde, für das er nun Mehrwertsteuern in Höhe von 50 Euro nachzahlen soll. Diese sollte er über einen Link an eine hinterlegte E-Mail-Adresse schicken. Da der Geschädigte kein Paket erwartete, klickte er den Link nicht an. Eine Recherche ergab, dass auch die angegebene Paketnummer nicht existent ist. Durch die Vorsicht der Lauingers entstand kein Schaden.

Versuchter Betrug beim Motorradverkauf durch vermeintlichen Interessenten
Am 12.10.2020 meldete ein Bissinger einen Betrugsversuch, nachdem dieser sein Motorrad in einer Automobil-Börse inseriert hatte. Daraufhin meldete sich ein unbekannter Mann, der angeblich aus Finnland stammte und das Motorrad kaufen wollte. Dem Bissinger kam das Angebot seltsam vor und er informierte vorsichtshalber die Polizei. Ermittlungen ergaben, dass tatsächlich die hinterlegte E-Mail-Adresse bereits für Betrugshandlungen benutzt wurde, indem der Verkäufer aufgefordert wurde vorab die Transportkosten zu übernehmen und auf ein ausländisches Konto zu überweisen. Danach war der angebliche Käufer nicht mehr erreichbar und die Verkäufer bleiben auf den Kosten sitzen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.