Gemeinden & LandratsämterLandkreis Dillingen a. d. DonauRegionalnachrichten

Landratsamt Dillingen: Bestellung eines Pflegeleiters FüGK

Um die Führungsgruppe Katastrophenschutz im Landratsamt Dillingen optimal aufzustellen, hat Landrat Leo Schrell den Leiter der Elisabethenstiftung in Lauingen, Jörg Fröhlich, zum Pflegeleiter FüGK ernannt.

Diese wichtige Sonderfunktion geht auf eine Initiative der Bayerischen Staatsregierung zum Schutz der vulnerablen Personengruppen in Pflegeheimen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung zurück. In diesem Zusammenhang wurde bayernweit eine schnelle Einsatzgruppe Pflege gegründet und die bestehende Taskforce am LGL um einen Einsatzstab aus Mitarbeitern des Landesamtes für Pflege verstärkt. Der Pflegeleiter FüGK ist in diese Organisations- und Kommunikationsstruktur eingebunden.

Der Pflegeleiter FüGK hat die Aufgabe,

-das Landratsamt bei der Eindämmung und Kontrolle der Pandemie und der Aufrechterhaltung der pflegerischen Versorgung in den Pflegeeinrichtungen und den Einrichtungen für Menschen mit Behinderung zu unterstützen und

-durch Koordinierung in Zusammenarbeit mit allen an der pflegerischen Versorgung Beteiligten auf eine ausreichende Versorgung im Landkreis mit pflegerischen Leistungen hinzuwirken.

Ziel ist es, eine noch schnellere Unterstützung der Einrichtungen insbesondere bei Ausbruchsgeschehen durch die verschiedenen behördlichen Akteure zu erreichen. So soll der „Pflegeleiter FüGK“ in Vertretung der Einrichtungen in der FüGK das Bindeglied zwischen dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt und der Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen – Qualitätsentwicklung und Aufsicht – (FQA) im Landratsamt sowie den zentralen Ansprechpartnern der Schnellen Einsatzgruppe Pflege darstellen.

Eine wichtige Aufgabe dabei ist neben den etablierten Meldewegen über Infektionsgeschehen im Rahmen der Ereignismeldungen einen schnellen Informationsaustausch und eine kontinuierliche Meldung über die aktuelle Lage in den Einrichtungen zu erreichen, um so möglichst frühzeitig handeln zu können und im Bedarfsfall Unterstützung durch mobile Teams beim LGL organisieren zu können.

„Bei einem Covid-Ausbruch in einer Einrichtung ist“, so der Landrat, „schnelles Handeln unabdingbar“. Genau dies werde durch den Pflegeleiter FüGK gewährleistet, der eine unverzügliche Umsetzung von Maßnahmen vor Ort und eine schnelle Kommunikation zwischen dem Landratsamt und der Taskforce sicherstelle.

Landrat Leo Schrell hat sich bei der Funktion des Pflegeleiters FüGK bewusst für einen Einrichtungsleiter entschieden. „Dadurch soll“, so der Landrat, „sichergestellt werden, dass neben der erforderlichen Fachlichkeit auch den täglichen Anforderungen an den Betrieb einer Einrichtung und der Pflegepraxis vor Ort angemessen Rechnung getragen wird.“

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.