Landkreis Dillingen a. d. DonauRegionalnachrichten

Mehrere Betrugsfälle im Kreis Dillingen

Nahezu täglich teilt die Polizei in Dillingen mehrere Betrügereien mit, welche sich beim Online-Handel ereigneten. Auch am heutigen 26.01.2021 wurden wieder derartige Fälle mitgeteilt.

Am 28.11.2020 kaufte eine Dillingerin einen vollfunktionsfähigen Motorroller im Wert von 390 Euro über ein Internetportal. Nach der Abholung musste die Dillingerin nun feststellen, dass der Roller defekt ist und der Inserent wissentlich falsche Angaben gemacht hatte. Der Inserent ist nun nicht mehr erreichbar.

Lauingen – Gleich dreimal versuchten Trickbetrüger bei einer Frau aus Lauingen am 25.01.2021 die Masche mit dem falschen Mikrosoftmitarbeiter. Dabei wollen die Betrüger, dass ihre Opfer ihnen Zugang zu ihrem PC gewähren um anschließend Kontodaten zu erlangen. Bereits während des Gesprächs werden dann Abbuchungen von den Konten vorgenommen. Die Lauingerin fiel nicht auf den Betrugsversuch herein und legte jedes Mal auf.

Am 13.01.2021 bestellte eine Anwohnerin aus dem Ortsteil Glött einen mobilen Hühnerstall im Wert von 317 Euro über ein Kleinanzeigenportal im Internet. Nachdem sie das Geld überwiesen hatte, meldete sich die Inserentin nicht mehr.

Eine Frau aus Wertingen stellte am 20.01.2021 auf einem Kleinanzeigenportal ihr Mobiltelefon für 680 Euro zum Verkauf ein. Daraufhin meldete sich ein Interessent, der 1080 Euro überweisen würde, die Differenz wäre für die Überführungskosten. Kurz darauf erhielt die Wertingen eine nachgeahmte E-Mail der RBC-Bank, indem ihr die Überweisung bestätigt wurde. Nun wurde die Geschädigte aufgefordert, 380 Euro auf ein Konto bei der Berliner Landesbank zu überweisen. Nachdem sie die Überweisung getätigt hatte, forderte der angebliche Bankmitarbeiter auf, dass sie nun weitere 275 Euro überweisen sollte. Erst da bemerkte die Wertingerin die Betrugshandlung und erstatte Anzeige.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.