Landkreis Donau-RiesRegionalnachrichten

Donauwörth: Wildunfall gemeldet aber keine Bescheinigung erhalten

Am frühen Morgen des 21.03.2021, um 04.20 Uhr, teilte ein 19-jähriger Donauwörther der Polizei telefonisch einen angeblichen mit.
dass er soeben mit seinem Pkw von der OMV-Tankstelle kommend in Richtung Parkstadt fuhr, als plötzlich ein Reh über die Straße gesprungen sein soll. Beim behaupteten Ausweichen vor dem Tier krachte der Mann dann auf der Jurastraße mit dem Heck seines Kleinwagens massiv in gleich zwei neben der Straße angebrachte Leitplankenfelder. Ob tatsächlich ein Reh für den Unfall ursächlich war, konnte von den Beamten vor Ort nicht festgestellt werden. Entsprechend stellten diese auch keine Wildunfallbescheinigung aus, informierten jedoch die geschädigte Stadt Donauwörth über die Kollision. Der junge Mann blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 5.000 Euro.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.