Landkreis Donau-RiesRegionalnachrichten

Drei Betriebsunfälle in Oettingen und Nördlingen

Gleich zu drei Betriebsunfällen war es am Vormittag des gestrigen Freitages, den 01.07.2022, in Oettingen und Nördlingen.

Schnittwunde in Oettingen
Ein 32-jähriger Arbeiter führte um 10.30 Uhr Instandhaltungsmaßnahmen an einer Maschine durch. Beim Wechseln einer Schaltereinheit mittels eines Maulschlüssels rutschte der Arbeiter mit der Hand ab. Dabei geriet er mit dem Handrücken an einen spitzen und scharfkantigen Metallzapfen und zog sich dabei eine tiefe Schnittwunde zu, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden musste.

Platzwunde am Auge in Nördlingen
Um 09.55 Uhr arbeitete ein 47-jähriger Arbeiter mit dem Presslufthammer an einer Baustelle der Bundesstraße 25. Dabei löste sich der Schlauch von der Kupplung und schlug dem Arbeiter ins Gesicht. Dabei erlitt dieser eine Platzwunde am Auge, die ambulant im Krankenhaus versorgt werden musste.

Finger in Nördlingen verletzt
Um 07.25 Uhr führte ein 17-jähriger Auszubildender in einer Fabrik in Nördlingen Bohrarbeiten an einer Standbohrmaschine durch. Da er das zu verarbeitende Werkstück nicht ordnungsgemäß eingespannt hatte, löste sich dieses aus der Verankerung und schlug dem Arbeiter gegen die Hand. Dabei erlitt dieser eine Schnittwunde am Finger. Diese musste ambulant im Krankenhaus Nördlingen behandelt werden.

Die Streifen der Polizeiinspektion Nördlingen nahmen den jeweiligen Sachverhalt auf, der Rettungsdienst kümmerte sich um die Verletzten.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.