Landkreis Dillingen a. d. DonauLandkreis GünzburgTOP-Nachrichten

Auto überschlägt sich im Graben bei Gundremmingen

Zu einem Verkehrsunfall kam es heute kurz vor der Landkreisgrenze Günzburg/Dillingen, 18.12.2014 gegen 16 Uhr, nachdem ein Autofahrer überraschend zum Überholen angesetzt hatte.
Nach derzeitigem Kenntnisstand der Burgauer Polizei war ein Lkw auf der Staatsstraße 2028 von Aislingen kommend in Richtung Gundremmingen unterwegs. Hinter ihm befand sich ein 41-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Ostalbkreis, der um kurz vor 16 Uhr leicht nach links ausscherte. Vermutlich wollte der Fahrer überblicken, ob ein gefahrloses Überholen möglich ist. Genau in diesem Moment befand sich ein mit einem Ehepaar besetzten Auto aus dem Landkreis Dillingen a.d. Donau im Gegenverkehr.
Dessen 74-jähriger Fahrer erschrak von dem unerwartet ausscherenden Auto des 41-Jährigen, kam dadurch mit seinem Wagen ins Schlingern und ohne Berührung mit anderen Fahrzeugen nach links von der Fahrbahn ab, weshalb sich das Fahrzeug neben der Fahrbahn überschlug und dort im Acker liegen blieb. Der Unfall ereignete sich im Landkreis Günzburg, kurz vor der Landkreisgrenze.

Feuerwehr musste nachgefordert werden
Der alarmierte Rettungsdienst erkannte, dass der Fahrer des verunfallten Ehepaares eingeklemmt war und forderte zur technischen Hilfeleistung die Feuerwehr nach. Den Feuerwehren aus Gundremmingen und Offingen gelang es, den Fahrer mit schweren – aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen – aus dem Auto zu befreien. Er wurde, ebenso wie seine mittelschwer verletzte 72-jährige Ehefrau, in ein Krankenhaus eingeliefert. Daneben unterstütze die Feuerwehr die Polizei bei der Straßensperrung der Staatsstraße, die bis zur Bergung des Fahrzeuges durch einen Abschleppdienst gegen 17.30 Uhr, gesperrt blieb. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.


Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.