Landkreis Günzburg

Bibertal: Polizei stoppt verwirrten unfallflüchtigen Autofahrer

Sachschaden richtete ein 75-jähriger Autofahrer bei seinen Fahrmanövern in Bühl an und kümmerte sich nicht darum. Die Polizei konnte ihn stoppen.
Zum Unfallzeitpunkt, um 10.40 Uhr, verfuhr sich ein 75-jähriger Pkw-Fahrer in die Sackgasse Bgm.-Roth-Straße in Bühl. Hierbei streifte er mit der linken Fahrzeugseite die Wand eines landwirtschaftlichen Gebäudes. Beim anschließenden Versuch, im Hof eines Anwesens zu wenden, fuhr er rückwärts gegen den dortigen Carport. Der hierbei entstandene Gesamtsachschaden beträgt etwa 5.500 Euro. Dessen Eigentümer sprach daraufhin den Autofahrer an, wobei dieser einen verwirrten Eindruck machte und nach einer Heißmangel im Spitzweg in Bühl fragte. Nachdem der Geschädigte des Carports anschließend den Pkw aus dem Hof rangierte, fuhr der ältere Herr mit seinem unfallbeschädigten Fahrzeug weiter.

Bei der anschließenden Fahndung konnte tatsächlich die zuvor erwähnte Heißmangel ausfindig gemacht werden. Bei seinem dortigen Besuch hinterließ der Unfallverursacher ebenfalls einen verwirrten Eindruck. Der unfallverursachende Pkw konnte schließlich fahrend in Oberfahlheim festgestellt und beim Friedhof angehalten werden. Am Steuer saß die Ehefrau des Unfallverursachers, ihr Ehemann saß auf dem Beifahrersitz. Über den Vorfall wird ein Bericht an die Führerscheinstelle erstattet.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.