Landkreis GünzburgRegionalnachrichten

Burgau: Bankkunde geht Telefonbetrüger auf den Leim

Ein 39-jähriger Mann meldete sich am 11.01.2021 bei der Polizeiinspektion Burgau. Ihn hatte unter der Telefonnummer seiner Hausbank ein vermeintlicher Mitarbeiter der Bank angerufen.
Diese habe ihn gefragt, ob er den Betrag von 2.400 Euro auf ein ausländisches Konto überwiesen habe. Da der Mann keine Überweisung getätigt hatte, sagte er dies zum vorgeblichen Bankmitarbeiter. Der Mitarbeiter bot ihm an, die Überweisung sofort rückgängig zu machen. Hierzu benötige er jedoch eine TAN. Die TAN gab der Geschädigte nach einem längeren Gespräch mit dem unbekannten Täter heraus.

Nachdem dem Mann Zweifel über die Ordnungsmäßigkeit der getätigten Abbuchung kamen, überprüfte er sein Konto. Dort stellte er keinen Buchungsvorgang fest. Erst im Laufe des Wochenendes stellte sich heraus, dass das Geld vom Konto der Tochter abgebucht wurde. Dieses war mit dem Konto des Mannes verknüpft. Die eingeleiteten Ermittlungen der Beamten der Polizei Burgau ergaben, dass das Geld auf ein Konto in Berlin überwiesen wurde. Die Ermittlungen zum Kontoinhaber dort dauern an.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.