Landkreis GünzburgRegionalnachrichten

Defibrillator für das BRK Burgau dank Unterstützung von robatherm

Wenn das Herz stehen bleibt, zählt jede Sekunde. Umso wichtiger, dass sich das Team der Bereitschaft Burgau des Bayerischen Roten Kreuzes auf Technik auf aktuellem Stand verlassen kann. robatherm unterstützte nun die Beschaffung eines DEFI.

Rund 1.500 Einsatzstunden leisteten die ehrenamtlichen Mitgliederinnen und Mitglieder der BRK-Bereitschaft Burgau im Jahr 2021, unter anderem bei der sanitätsdienstlichen Absicherung von Veranstaltungen. Ein wichtiger Bestandteil der Ausrüstung ist der Defibrillator, der zur Wiederbelebung eingesetzt wird und dabei Leben retten kann. Über einen Automatischen Externen Defibrillator (AED) der neusten Generation im Wert von 2.000 Euro verfügt nun das Burgauer BRK-Team durch die finanzielle Unterstützung von robatherm. Notwendig wurde die Investition, nachdem das bisherige Modell, das vor einigen Jahren ebenfalls von robatherm finanziert wurde, nicht mehr den aktuellen wissenschaftlichen Vorgaben entsprach.

„Wir bei robatherm schätzen das ehrenamtliche Engagement des BRKs sehr. Aus diesem Grund unterstützen wir die Arbeit des Roten Kreuzes auch sehr gerne mit dem neuen Defibrillator, auch wenn wir natürlich hoffen, dass er so wenig wie möglich zum Einsatz kommen muss.“, erklärte Philipp Baumeister, Geschäftsführender Gesellschafter bei robatherm, bei der Übergabe auf dem robatherm-Gelände in Jettingen-Scheppach. Das Bereitschaftsteam Burgau habe bereits intensiv den Umgang mit dem neuen Defibrillator geübt und sei für den Ernstfall bestens vorbereitet, wie Bereitschaftsleiter Simon Zech vom BRK-Team bestätigte.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.