Landkreis GünzburgTOP-Nachrichten

Günzburg: Am neuen Feuerwehrfahrzeug versagen die Bremsen – später brennt es plötzlich

Bei der Rückfahrt von einem Einsatz versagten im Hof der Feuerwehr die Bremsen eines neuen Feuerwehrfahrzeugs der Feuerwehr Günzburg und beginnt später dann auch noch zu brennen.
Im Rahmen einer technischen Hilfeleistung bei dem Verkehrsunfall mit einem schwer Verletztem vom 05.01.2016, 13:42 Uhr in der Augsburger Straße (wir berichteten) war die Freiwillige Feuerwehr Günzburg im Einsatz. Hierzu rückte unter anderem auch ein neues Feuerwehreinsatzfahrzeug – ein Pkw Mercedes GLK – aus. Auf der Rückfahrt von dem Einsatz in den Hof der Feuerwehr griffen plötzlich die Bremsen dieses Fahrzeuges nicht mehr. Das Einsatzfahrzeug prallt gegen ein geparktes Privatauto und touchiert die Eingangstreppe der Zentrale. Hierdurch wurden Gesamtschäden in Höhe von ca. 16.000 EUR verursacht.

Feuerwehr muss eigenes Fahrzeug löschen
Aber dies war nicht der letzte Einsatz mit besagten und nur wenige Monate altem Fahrzeug für die Feuerwehr. Um den Mercedes GLK schnellstmöglich wieder einsatzfähig zu bekommen, wurde das Fahrzeug umgehend in ein örtliches Autohaus abgeschleppt. Dort wurde der Pkw bis zur angedachten Reparatur auf dem Hof der Firma abgestellt. Nach ca. 1,5 Stunden mussten die Günzburger Floriansjünger dann zu einem Brandfall genau zu diesem Autohaus ausrücken. Hierbei stellten die Feuerwehrleute fest, dass der Grund für diesen Einsatz ihr eigenes Feuerwehrauto war. Der Mercedes GLK hatte nämlich zwischenzeitlich im Motorraum im Bereich des Bremskraftverstärkers zu brennen angefangen.

Der Grund für das Versagen der Bremsen und dem späteren Brand muss nun untersucht werden. Nicht auszudenken was hätte alles passieren können, wenn die Bremsen bei einer zügigen Einsatzfahrt versagen.

Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.