Landkreis GünzburgRegionalnachrichten

Günzburg: Aus Omnibus auslaufender Diesel hält Feuerwehren auf Trapp

Gestern, am 18.07.2020, waren in der Stadt Günzburg ab 11.29 Uhr die Feuerwehren Günzburg, Wasserburg, Reisensburg und die Werksfeuerwehr des BKH Günzburg beschäftigt eine Dieselspur abzubinden.
Bei einem Omnibus war ein technischer Defekt aufgetreten wobei in allen Kurven massiv Diesel austrat und auf die Fahrbahn lief. Teilweise stand der Diesel in der Regenablaufrinne. Der Bus konnte letztlich in der Weidenstraße durch die Feuerwehr ausgemacht und gestoppt werden. Der Fahrer hatte von der Havarie nichts mitbekommen.

Freiwillige Feuerwehr Günzburg pumpte 120 Liter Diesel aus dem Bus ab damit dieser in den Betriebshof zur Reparatur mit Begleitung durch die Feuerwehr fahren konnte.

Weiterhin waren der städtische Bauhof, die Straßenmeisterei zur Verkehrssicherung, die Polizeiinspektion Günzburg sowie die Firma Hölldobler mit einer Spezialreinigungsmaschine im Einsatz. Der Einsatz zog sich für die Feuerwehrkräfte und zwei Stunden hin. Bis die Gefahr vollständig beseitigt war, war die Firma Hölldobler mit 16.00 Uhr unterwegs.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.