Gemeinden & LandratsämterLandkreis GünzburgRegionalnachrichten

Günzburg: Kostenlos parken und Stadtbus fahren an den Adventssamstagen

Stadt Günzburg und Stadtwerke setzen bewährtes Angebot fort

Die Stadt Günzburg und die Stadtwerke Günzburg KU stellen an allen Adventssamstagen (27. November, 4., 11. und 18. Dezember) die eigentlich gebührenpflichtigen Parkplätze in der Innenstadt kostenlos zur Verfügung.
Damit lohnt sich ein Besuch in der Altstadt ganz besonders. Auch der Stadtbus darf an diesen Tagen kostenfrei benutzt werden.

„Auch in diesem Jahr bieten wir wieder die Möglichkeit, an den Adventssamstagen kostenlos Stadtbus zu fahren. Schonen Sie die Umwelt, steigen Sie ein und genießen Sie einen entspannten Weihnachtsbummel in unserer wunderschönen Altstadt“, sagt Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig.

Neben den oberirdischen Stellplätzen sind auch die Parkplätze in den beiden Tiefgaragen ‚Am Stadtberg‘ und ‚Forum am Hofgarten/Altstadt‘ an den vier Samstagen für die Besucher kostenfrei. „Insgesamt fallen für rund 2000 Parkplätze keine Gebühren an“, freut sich Beate Agemar, Leiterin für Wirtschaftsförderung und Grundstücksmanagement. „Der Verzicht auf die Einnahmen ist ein wirtschaftsfreundlicher Beitrag, der insbesondere den innerstädtischen Einzelhandel stärkt. Ein Angebot das bisher in der Vorweihnachtszeit sehr gerne angenommen wurde“, fasst Agemar zusammen.

Statt des kostenpflichtigen Parkscheins müssen Parkplatznutzer lediglich die Parkscheibe gut sichtbar auslegen, denn die Höchstparkdauer darf auch bei kostenfreiem Parken nicht überschritten werden. Das gilt natürlich nicht für die Tiefgaragen. Hier muss nur das unbezahlte Ticket in den Kartenleser der Ausfahrtschranke eingesteckt werden.

Eine Übersicht über die Parkmöglichkeiten in der Innenstadt ist hier zu finden: https://www.guenzburg.de/umwelt-mobilitaet/parken-e-mobilitaet/.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.