Alb-Donau-Kreis & UlmLandkreis GünzburgRegionalnachrichten

Hohe Geldgewinne der gehen nach Ulm und in den Landkreis Günzburg

Glückliche Mitspielerinnen und Mitspieler gewinnen jeweils 476.765 Euro in der Hauptziehung der Deutschen Fernsehlotterie / Millionengewinn geht in der Prämienziehung nach Landshut

Die Region um Ulm ist am Osterwochenende zur Gewinnerregion geworden. Gleich zweimal geht der Hauptgewinn der Hauptziehung der Deutschen Fernsehlotterie in die Region. Jeweils 476.765 Euro gehen an eine Gewinnerin mit einem MEGA-LOS aus Ulm und an eine Gewinnerin und einen Gewinner mit einem gemeinsamen Jahres-LOS aus dem Landkreis Günzburg. Zudem gewinnt eine Mitspielerin aus dem hessischen Wetteraukreis ebenfalls 476.765 Euro in der Hauptziehung. In der Prämienenziehung geht dieses Wochenende eine Million Euro an einen Mann aus Landshut und 100.000 Euro an einen Gewinner aus dem Main-Tauber-Kreis.

Präsentiert werden die Gewinnzahlen von Projekten der Soziallotterie, die dank des Einsatzes der Mitspielerinnen und Mitspieler gefördert werden können. Am gestrigen Sonntag präsentierte das Mehrgenerationenhaus in Haiterbach des Evangelischen Diakonieverbandes Nördlicher Schwarzwald seine Arbeit. Das mit rund 163.000 Euro geförderte Angebot „Kreativ – Integrativ – Haiterbach“ erschafft für Kinder und Jugendliche durch unterschiedlichste Handwerksarbeiten ein Zusammengehörigkeitsgefühl.

„Wir gratulieren herzlich zu diesem großen Gewinn! Gleichermaßen danken wir allen, die mit ihrem Los soziale Projekte in ganz Deutschland unterstützen und so einen wichtigen Beitrag für mehr Solidarität und Hilfsbereitschaft in unserem Land leisten“, so Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie. Im Jahr 2020 gab es insgesamt 814.797 Gewinnerinnen und Gewinner bei der Deutschen Fernsehlotterie, darunter 83 hohe Geldgewinne von 100.000 Euro und mehr. Insgesamt wurden 2020 durchschnittlich über 4,7 Millionen Euro monatlich als Gewinn ausgeschüttet.

Dank ihrer Mitspielerinnen und Mitspieler erzielte die Deutsche Fernsehlotterie von 1956 bis heute einen karitativen Zweckertrag von über 2 Milliarden Euro. Damit konnte die Soziallotterie über ihre zugehörige Stiftung, das Deutsche Hilfswerk, mehr als 9.600 Projekte fördern. Im Jahr 2020 wurden über 42,4 Millionen Euro an 315 soziale Projekte vergeben. Mindestens 30 Prozent der Loseinnahmen fließen jedes Jahr über die Stiftung Deutsches Hilfswerk in den guten Zweck. Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren, Menschen mit Behinderung oder schwerer Erkrankung wird so ein besseres Leben ermöglicht. Die geförderten Projekte sollen dabei das solidarische Miteinander stärken und aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen begegnen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.