Landkreis GünzburgRegionalnachrichten

Ichenhausen: 29-Jähriger will nicht gehen und beleidigt Polizeibeamte

Eine Streife der Polizeiinspektion Günzurg musste am 22.04.2021 zu einer Adresse in Ichenhausen fahren, da dort ein Hausbesitzer Ärger mit einem 29-Jährigen hatte.
Der 29-jährige Beschuldigte wohnte mehrere Jahre im Haus des 55-jährigen Geschädigten. Da es in letzter Zeit wiederholt zu Streitigkeiten zwischen den beiden Personen kam, wurde dieser nach Gewährung einer Frist vom Geschädigten des Hauses verwiesen. Daraufhin hatte sich der Beschuldigte widerrechtlich in einem Gartenhäuschen im Garten des Geschädigten eingenistet und entfernte sich auch nach Aufforderung nicht aus diesem.

Durch die hinzugezogene Streifenbesatzung konnte der Beschuldigte am Morgen des 22.04.2021 schlafend im Gartenhäuschen angetroffen werden. Nach Aufforderung des Polizeibeamten, aufzustehen, ging dieser den Beamten verbal an. Zudem versuchte er den Beamten aus „seinem“ Gartenhäuschen“ zu werfen, indem er die Türe vor diesem zuschlagen wollte, was ihm jedoch nicht gelang. Dem Beschuldigten wurde ein Platzverweis ausgesprochen, welchem er nur zögerlich unter Ausspruch diverser Beleidigungen gegenüber den Polizeibeamten nachkam. Anschließend verständigte der Beschuldigte seinen Bruder zur Unterstützung und bedrohte den Polizeibeamten. Danach begaben sich die beiden Brüder in einem auf dem Grundstück des Geschädigten rechtmäßig abgestellten Wohnanhänger und beleidigten die Einsatzkräfte durch das Fenster mit diversen Beleidigungen.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.