Landkreis GünzburgRegionalnachrichtenWeitere News

Kita Kids&Company: Innovatives Betreuungskonzept für Kinder nicht von Fördermitteln abgedeckt

Die Kindertagesstätte „Kids&Company“ mit Sitz in Günzburg hat insgesamt über 300.000 Euro an Fördergeldern zurückgezahlt.
Bei einer Überprüfung – gemeinsam mit dem Landratsamt – war Anfang letzten Jahres aufgefallen, dass Eltern weniger Betreuungszeit in Anspruch genommen hatten, als ursprünglich über eine Pauschale gebucht war. Auch wenn in dieser Zeit durchweg Personal zur Verfügung stand, ist eine Pauschale nicht mit den Förderrichtlinien des Freistaates Bayern (BayKiBiG) vereinbar. Als „Kids&Company“ dieser Fehler auffiel, wurde umgehend gehandelt. Die Buchungsbeträge für das Jahr 2020 wurden rückwirkend korrigiert und der seit 2014 zu viel erhaltene Förderbetrag zurückgebucht.

„Im Jahr 2013 wurden wir für das einzigartige Betreuungskonzept von Kids&Company von Freistaat und Medien gelobt – im Jahr 2020 mussten wir erkennen, dass unsere innovative Idee mit den Förderrichtlinien des Freistaates Bayern (BayKiBiG) nicht so einfach umzusetzen ist“, sagt Stephanie Denzler. Sie ist die Vorsitzende des „Vereins zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Landkreis Günzburg e.V.“ Denn gemäß dem BayKiBiG richtet sich die Höhe der Fördergelder, die eine Einrichtung erhält, nach den eingebuchten Betreuungsstunden, in denen die Kinder die Einrichtung tatsächlich besuchen. Hier hatte sich bei der Überprüfung im Schnitt eine Differenz von etwa zwei Stunden zwischen der gebuchten Pauschale und den tatsächlich genutzten Betreuungsstunden ergeben.

Das bayernweit Einzigartige des Betreuungskonzeptes von „Kids&Company“ ist die größtmögliche Flexibilität: Öffnungszeiten von 06.00 – 22.00 Uhr, individuelle Hol- und Bringzeiten für die berufstätigen Eltern sowie die ganzjährige Betreuung der Kinder ohne Schließtage. Das ermöglicht eine optimale Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Mit dem pauschalen Preismodell seit September 2014 wollte der Verein erreichen, dass sich vor allem auch die Eltern diese Betreuungsart leisten können, die diese Flexibilität in ihrem beruflichen Alltag am dringendsten brauchen: Pflegepersonal, Krankenschwestern, Polizisten oder auch Mitarbeiter/innen im Einzelhandel. „Wir wollten den Eltern und Kindern im Landkreis und darüber hinaus mit unserer Idee Gutes tun und haben hierbei aber einen Fehler gemacht, der mir persönlich sehr leid tut“, betont Stephanie Denzler.

Kids&Company hat in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden schnell gehandelt. Das flexible Betreuungsmodell wurde erhalten und nun auch in den Buchungszeiten angepasst.

„Wir haben mit unseren Mitgliedsfirmen von „Kids&Company“ ein einzigartiges Betreuungskonzept in Bayern geschaffen, das den Kindern und Eltern in unserer Region die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Flexibilität und eine hervorragende Betreuung ermöglicht“, sagt Stephanie Denzler. An dieser Idee werde das Kinderhaus auch weiterhin festhalten – zum Wohle der Familien im Landkreis.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.