Landkreis GünzburgRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten
Trend

Kreis Günzburg: Autofahrer prallt gegen Sattelzug – Fahrer tot geborgen

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am heutigen Mittwochnachmitttag, kurz nach 16.00 Uhr auf der Staatsstraße 2025 bei Jettingen, im Landkreis Günzburg gekommen.
Ein 77-jähriger Autofahrer war mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2025 bei Jettingen in Fahrtrichtung Burtenbach unterwegs. Kurz vor dem dortigen Kreisverkehr kam der Pkw-Lenker nach links auf die Gegenfahrbahn, wo ihm zeitgleich der 27-jährige Fahrer eines Sattelzuges mit Muldenkipper entgegen kam. Der Lasterfahrer versuchte noch in seine Fahrtrichtung nach links auszuweichen, konnte eine heftige Kollision aber nicht mehr verhindern. Der Pkw wurde durch die Wucht des Aufpralles auf die Leitplanke geschleudert und kam massiv im Frontbereich beschädigt zum Stehen.

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 77-Jährigen feststellen. Es ist aktuell unklar, warum der Fahrer auf die Gegenfahrbahn geriet, ein gesundheitliches Problem konnte die Polizei nicht ausschließen.

Die Feuerwehren aus Jettingen und Burtenbach sperrten den Abschnitt, kümmerten sich um die Verkehrslenkung, halfen bei der Reinigung der Fahrbahn und bargen den Autofahrer. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen, einem Notarztfahrzeug und einem Rettungshubschrauber an der Unfallstelle. Die Polizei nahm den Unfall auf.

Autofahrer sorgt für Aufregung an der Einsatzstelle
Ein Feuerwehrfahrzeug der Jettinger Feuerwehr sperrte die Staatsstraße aus Richtung Scheppach kommend. An der dortigen Absperrung befanden sich drei Feuerwehrmänner, die mit dem Fahrzeug und Verkehrsleitkegel die Sperrung errichteten. Der Fahrer eines Pkw VW Passat  fuhr auf die Absperrung zu, wechselte etwa 100 Meter vor dieser auf die Gegenspur, missachtete sich Weisung der Feuerwehrmänner und durchfuhr zwischen zwei der aufgestellten Verkehrsleitkegel die Absperrung. Der Mann wurde an der Unfallstelle von der Feuerwehr und der Polizei in „Empfang“ genommen. Warum er die Absperrung missachtete, konnte er zunächst nicht erklären. Eine Atemalkoholkontrolle blieb ohne nennenswertes Ergebnis. Der Fahrer durfte weiterfahren, wird aber von der Beamten der Polizeiinspektion Burgau eine Anzeige erhalten.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.