Landkreis GünzburgRegionalnachrichten

Kreis Günzburg: Betrüger weiter aktiv mit verschiedenen Maschen

Im Laufe des gestrigen Tages, am 18.01.2022, wurden zahlreiche Bürger aus dem Raum Günzburg, Ichenhausen und Kötz von Trickbetrügern angerufen.
Die Anrufer gaben sich unter anderem als falsche Polizeibeamte aus und äußerten die Lüge, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen oder Raubüberfällen gekommen sei und man bei angeblich festgenommenen Tätern Listen weiterer möglicher Opfer aufgefunden habe. Die Täter versuchten mittels dieser Lüge, dass die Angerufenen ihnen Bargeld oder Wertgegenstände übergeben.

In anderen Fällen äußerten die Betrüger, dass ein naher Angehöriger einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und dieser eine Festnahme nur durch die Bezahlung einer Kaution im fünfstelligen Bereich vermeiden könne.

In einem Fall der gestrigen Anrufe wurde ein angeblicher Gewinn vorgetäuscht. Damit dieser ausbezahlt werden könne, müssten jedoch zuvor Gebühren bezahlt werden.

In einer weiteren Betrugsvariante gaben die Anrufer vor, dass sie angeblich Mitarbeiter einer Softwarefirma wären und auf den Computern der Angerufenen Probleme entdeckt worden seien. Hier hatten die Betrüger entweder das Ziel einen Fernzugriff auf den PC der Geschädigten zu erhalten, um so nach einer angeblichen „Fehlerbeseitigung“ Geld für die Freischaltung des Computers zu fordern, oder sie versuchten persönliche Daten ihrer Opfer auszuspähen.

Nicht zuletzt auch aufgrund der umfassenden und wiederholten Berichterstattung in den Medien über diese Betrugsvarianten erkannten die Angerufenen die Betrugsmaschen und es kam zu keinerlei Zahlungen oder Übergaben von Bargeld bzw. Wertgegenständen.

Die Polizei weist nochmals daraufhin, bei solchen Anrufen keinerlei Auskünfte zu erteilen. Die Anrufe sollten sofort beendet und bei der Polizei angezeigt werden.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.