Gemeinden & LandratsämterLandkreis GünzburgRegionalnachrichten

Kreis Günzburg: Die ersten Menschen werden ab Sonntag geimpft

Der Landkreis Günzburg wird mit dem 27.12.2020 beginnen, die ersten Menschen im Landkreis Günzburg zu impfen. Dafür stehen ab Sonntag 100 Impfdosen bereit.
Heuer werden noch zwei weitere Tranchen geliefert, mit jeweils 975 Dosen, die sich der Landkreis mit dem Landkreis Donau-Ries hälftig teilt.

Diesen Sonntag nun wird der Landkreis damit beginnen, Klinikpersonal der Kreiskliniken zu impfen. Die Impfbereitschaft liegt dort bei nahezu 100 Prozent. Darüber hinaus werden Bewohner des Kreisaltenheims in Burgau die ersten sein, die in den Sozialeinrichtungen im Landkreis geimpft werden. Weitere Einrichtungen werden schnellstmöglich folgen. Die Impfungen sind freiwillig und kostenlos.

Landrat Hans Reichhart: „Wir impfen dort, wo es derzeit den größten Bedarf gibt: Wir schützen unsere Notfallmediziner und unsere alten Menschen.“

Ab Januar 2021 rechnet der Landkreis damit, dass die beiden Impfzentren des Landkreises auch vor Ort Menschen impfen werden. Beide Einrichtungen sind komplett eingerichtet und seit dem 15.12.2020 startbereit. Es gibt jeweils ein Impfzentrum in Krumbach und eines in Günzburg. Beide sind gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahre werden angeschrieben
In den kommenden Tagen wird die Verwaltung zudem alle Menschen im Landkreis anschreiben, die über 80 Jahre alt sind. Sie haben das Privileg, als erste die Impfung zu erhalten, sofern sie mögen. Im Schreiben, das der Landrat Hans Reichhart in den kommenden Tagen verschickt, stehen Telefonnummer und Mailadresse, an die sich die älteren Menschen wenden können, um Impfbedarf anzumelden.

Zweite Impfung nach 21 Tagen
Wer sich impfen lassen darf, der sollte beachten, dass gleich zwei Termine vereinbart werden, da nach 21 Tagen eine zweite Impfung notwendig ist, um den vollen Immunschutz zu erhalten.

Der Impfstoff wird in der Anfangsphase nur in kleinen Mengen zur Verfügung stehen. Deswegen hat die Bundesregierung, die den Impfstoff zentral beschafft, eine klare Priorisierung beschlossen, wer zuerst geimpft werden darf. Die bayerische Staatsregierung hat entschieden, diese Empfehlung umzusetzen. Die Kreisverwaltungsbehörden gehen nach dieser Priorisierung vor. So auch der Landkreis Günzburg.

Der Landkreis bittet um Verständnis, dass sich in den ersten Tagen und Wochen ausschließlich Menschen impfen lassen können, die der höchsten Prioritätsstufe zugeordnet sind. Der Grund ist, dass der Impfstoff derzeit noch knapp bemessen ist.

Über eine Erweiterung des Kreises der Impfberechtigten sowie Änderungen beim Terminmanagement wird rechtzeitig öffentlich informiert.

Lesen sie auch:

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.