Landkreis GünzburgRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Kreis Günzburg: Unfall zwischen Pkw und Zug bei Haupeltshofen

Am gestrigen Montag, en 04.01.2021, ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen einem Triebwagen der Deutschen Bahn AG und einem Pkw auf einem Bahnübergang bei Haupeltshofen.
Der 46-jährige Fahrer des Pkw befuhr gegen 20.00 Uhr die Kreisstraße GZ 13 kurz nach dem Ortsausgang Haupeltshofen in westlicher Richtung. Kurz vor dem dortigen unbeschrankten Bahnübergang nahm er einen von Krumbach in Richtung Mindelheim fahrenden Zug wahr und leitete unverzüglich eine Vollbremsung ein. Hierbei konnte er jedoch einen Zusammenstoß mit dem Zug nicht mehr verhindern. Er lenkte nach links ein und kam dadurch ins Schleudern. Die rechte Seite seines Pkws stieß in die vordere, linke Seite des Triebwagens.

Im Zug befanden sich zum Unfallzeitpunkt drei Bahnmitarbeiter, darunter der Lokführer, sowie fünf weitere unbekannte Fahrgäste, welche sich bis zum Eintreffen der Streifenbesatzungen von der Unfallstelle entfernt hatten. An dem unbeschrankten Bahnübergang ist ein Andreaskreuz angebracht, weshalb der Pkw-Fahrer wartepflichtig gewesen wäre. Durch den Unfall wurde niemand verletzt.

Am Pkw und am Triebwagen entstand Sachschaden. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 7.000 Euro. Am Einsatzort war die Feuerwehr Haupeltshofen im Einsatz.

Glücklicherweise stellte sich die Situation vor Ort nicht so schlimm dar, wie in einer ersten Meldung angenommen wurde. Dort hieß es, dass ein bis zwei Personen vermutlich eingeklemmt seien. Daher wurden zunächst auch die Feuerwehren Haupeltshofen, Krumbach, Aletshausen und Kräfte der Kreisbrandinspektion Günzburg, sowie mehrere Rettungswägen, ein Notarztfahrzeug und ein Einsatzleiter Rettungsdienst an die Unfallstelle beordert.

Der Notfallmanager der Deutschen Bahn AG gab die Bahnstrecke gegen 22.00 Uhr wieder frei.

Slider

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.