Landkreis GünzburgRegionalnachrichten

Krumbach: Bestellbestätigung war eine Phishingmail

Am Dienstag, den 06.03.2018, erhielt eine 30-jährige Frau aus dem Landkreis eine angebliche Bestellbestätigung von Amazon. Bestellt hatte sie aber nichts.
In dieser Mail wurde sie aufgefordert, aus Sicherheitsgründen die Bestellung zu verifizieren. Da sie keine Bestellung aufgegeben hatte, meldete sie sich sofort bei der Polizei in Krumbach. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der angeblichen Email von Amazon um eine sogenannte „Phishingmail“ handelte. Die Mail wurde nicht von Amazon verschickt, auch wenn die Nachrichten von Amazon täuschend echt nachempfunden wurden.

In der Mail ist ein Link enthalten, über den man angeblich die Bestellung verifizieren oder stornieren kann. Dieser Link leitet jedoch lediglich auf einen nicht vertrauenswürdigen Server um über den dann die LOGIN-Daten des tatsächlichen Amazon-Accounts ausspioniert werden sollen. Die Polizei Krumbach rät, derartige Mails auf keinen Fall zu beantworten oder darin enthaltene Links zu betätigen. Wenn man unsicher ist, sollte man vorsichtshalber den Kundensupport von Amazon telefonisch kontaktieren.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.