Landkreis GünzburgRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Landkreis Günzburg: Brand einer Halle/Garage in Ebersbach – rund 230 Kräfte im Einsatz

In Ebersbach, im Landkreis Günzburg, wurde am 17.12.2020, gegen 22.45 Uhr, über Notruf der Brand einer Maschinenhalle/Garage mitgeteilt.
Die Integrierte Leitstelle Donau-Iller löste daraufhin Großalarm aus. Die rund 35×6 Meter große Halle/Garage, in der sich landwirtschaftliche Maschinen und Fahrzeuge befanden, brannte auf einer Fläche von rund 15×6 Metern.

Eine Person erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.  Tiere wurden nicht verletzt. Die Feuerwehren konnten ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude, in denen sich unter anderem auch Pferde befanden und ein Wohnhaus war, verhindern. Auf der Halle ist eine PV-Anlage montiert, welche ebenfalls beschädigt wurde.

Die Ursache des Brandes, der zwischen 22.20 Uhr und 22.45 Uhr ausbrach, ist derzeit unklar. Hinweise auf eine Brandlegung liegen nicht vor. Die Schadenshöhe wird auf rund 250.000 Euro geschätzt.

Die Erstermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Kommissariat 1 der Kriminalpolizei Neu-Ulm fortgeführt.

Rund 210 Einsatzkräfte der Feuerwehren Ebersbach, Kleinkötz, Großkötz, Deubach, Limbach, Ichenhausen, Wettenhausen, Hammerstetten, Hochwang, Leinheim, Denzingen, Günzburg, Harthausen und Jettingen, der Kreisbrandinspektion Günzburg, der Fachberater des THW OV Günzburg, der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) Landkreis Günzburg und die CBRNE-Einheit des Landkreis Günzburg  waren teils mehrere Stunden im Einsatz, bzw. in Bereitstellung. Ebenso der Rettungsdienst, der mit drei Rettungswägen des BRK aus Günzburg, Jettingen und Weißenhorn, sowie vom BRK Günzburg einem Notarztfahrzeug und einem Einsatzleiter Rettungsdienst mit insgesamt 9 Kräften vor Ort war, weiter die Polizeiinspektion Günzburg, sowie der Kriminaldauerdienst (KDD).

Slider

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.