Landkreis GünzburgTOP-Nachrichten

Raum Günzburg: Brandstifter schlägt wieder zu

Wieder hat ein Brandstifter sein Unwesen getrieben und in Günzburg und Leipheim Feuer gelegt und sogar zugeschlagen.
Am 19.05.2016, gegen 20.25 Uhr, teilte ein 65-jähriger Spaziergänger telefonisch einen brennenden Altpapier-Container in der Sudetenstraße mit. Hier entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

Brand Papiercontainer Leipheim 20052016_1
Foto: Mario Obeser

Brandstifter schlug zu
Nachdem er den Notruf getätigt hatte, wurde er von einem vorbeifahrenden Radfahrer geschlagen und beleidigt. Bei diesem handelt es sich vermutlich um den Brandstifter. Dieser flüchtete, nachdem er die Sirenen hörte, über einen Feldweg in Richtung Günzburg.

Beschreibung des unbekannten Täters:
männlich, ca. 30 Jahre alt, 170 cm groß, schlank, sportliche Figur, kurze Haare, osteuropäischer Akzent. Er führte ein Fahrrad und einen Rucksack mit sich.

Brand Container Günzburg Auweg
In der Vergangenheit gab es in Günzburg immer wieder Fälle von Brandlegungen. Foto: Mario Obeser

Kurze Zeit später wurde der Polizeiinspektion Günzburg ein brennender Hochsitz zwischen Günzburg und Leipheim, in der Nähe des Trimm-dich-Pfades an der Donau, gemeldet. An diesem entstand ein geringer Schaden im Innenraum. Die Feuerwehren und Günzburg wurden zum Löschen der gelegten Feuer alarmiert. Die Polizei fahndete mit mehreren Fahrzeugen im Umfeld der Brandstellen. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Günzburg 08221/919-0 entgegen.

Bereits am 09. Mai hatte es in Günzburg zwei Brände gegeben, die vermutlich ebenfalls absichtlich gelegt wurden. Die damaligen und die jetzigen Brandorte liegen zudem in einer gewissen örtlichen Nähe zueinander. Bleibt zu hoffen, dass dem Brandstifter bald das Handwerk gelegt werden kann, ehe schlimmeres passiert und so ein Brand, gewollt oder ungewollt, Menschenleben gefährdet.





Zurück zur Nachrichtenübersicht

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.