Landkreis GünzburgRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Thannhausen/B300: Schonende Rettung nach kleinem Auffahrunfall

Ein kleiner Auffahrunfall, der sich kurz vor dem Kreisverkehr auf der Bundesstraße 300 bei Thannhausen ereignete, führte zu einem Einsatz eines Rettungshubschraubers.
Auf B300 ereignete sich in der Mittagzeit kurz vor dem Kreisverkehr, von Ziemetshausen kommend, ein Auffahrunfall. Dabei fuhr ein Pkw mit geringer Geschwindigkeit auf einen Transporter auf, der von einem 34-Jährigen gesteuert wurde. Es wurde der Rettungsdienst verständigt, der wiederum über die Integrierte Leitstelle Donau-Iller die Feuerwehr zur Verkehrsabsicherung nachforderte, welche gegen 12.38 Uhr alarmiert wurde.

Als die Feuerwehr Thannhausen an der Unfallstelle eintraf, wurden die Floriansjünger vom Rettungsdienst darüber informiert, dass eine schonende Rettung stattfinden muss. Aufgrund der Aussagen des Fahrers, der ein lautes Knacken im Halswirbelbereich beim Anstoß vernahm, konnte eine schwere Verletzung beim 34-Jährigen nicht ausgeschlossen werden, bzw. drohte eventuell eine Querschnittslähmung. Daraufhin erfolgte die Nachalarmierung des zweiten Rettungssatzes der Thannhauser Wehr. Zeitgleich wurde die Bundesstraße zwischen dem Kreisverkehr und der Anschlussstelle Thannhausen Ost vollständig für den Verkehr gesperrt.

In Absprache mit dem Rettungsdienst entschieden sich die Einsatzkräfte dazu, sowohl die Fahrer-, als auch die Beifahrertüre am Transporter mittels Spreizer zu entfernen, um so eine schonende Rettung mit dem Spineboard zu ermöglichen. Der Gerettete wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Als gegen 13.50 Uhr die Unfallstelle vollständig geräumt war, konnten sämtliche Kräfte von der Einsatzstelle abrücken und nach der Wiederherstellung der Gerätschaften den Einsatz beenden. Der Sachschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich.

Neben der Feuerwehr, die mit 18 Kräften und 4 Fahrzeugen im Einsatz war, rückte der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarztfahrzeug des BRK Krumbach an. Ebenso ein Rettungshubschrauber und die Polizei aus Krumbach.

Slider

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.