Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Illertissen: Deutlich zu schnell als erlaubt bei glatter Straße

Am 23.01.2021 ereignete sich bei Illertissen ein Unfall auf glatter Fahrbahn. Nicht nur nicht an die dort geltende Geschwindigkeitsbegrenzung hielt sich der Autofahrer, er war sogar noch schneller unterwegs.
befuhr ein 34-Jähriger gegen 08.00 Uhr mit seinem Pkw die NU 5 aus Unterroth kommend in Richtung Anschlussstelle der Autobahn 7. Trotz vorherrschender Schneeglätte war der Fahrzeugführer, laut seinen eigenen Angaben, mit etwa 80 – 100 km/h bei in diesem Abschnitt erlaubten 50 km/h unterwegs. Deshalb kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort zuerst mit einem Verkehrszeichen. Anschließend schlitterte das Fahrzeug über einen Grünstreifen und touchierte schließlich den Holzzaun des dortigen Pendlerparkplatzes. Danach kam der Pkw zum Stehen. Der 34-Jährige wurde durch den Unfall nicht verletzt.

Durch die genannten Anstöße wurde der Pkw stark beschädigt. Die Schadenshöhe am Fahrzeug wird auf etwa 7.500 Euro, am Verkehrszeichen auf etwa 300 Euro geschätzt. Ob am Holzzaun ein Schaden geltend gemacht wird, muss noch abgeklärt werden. Den Unfallverursacher erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach der Straßenverkehrsordnung wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei schlechten Wetterverhältnissen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.