Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Kreis Neu-Ulm/Senden: Vorsicht vor falscher Mitarbeiterin der Sozialstation

Warnung vor falschen Bediensteten

Bereits am Dienstagabend, 12.07.2022, im Zeitraum von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr wurden zwei Frauen im Alter von 84 und 92 Jahren von einer angeblichen Mitarbeiterin der Sozialstation aufgesucht.

Die ca. 30-jährige Unbekannte klingelte an der Wohnungstüre, gab an, eine Mitarbeiterin der örtlichen Sozialstation zu sein und verschaffte sich, unter dem Vorwand auf die Toilette zu müssen, Zutritt zur Wohnung der 92-Jährigen. Im Laufe des folgenden Gesprächs bat die 30-Jährige um Bargeld, was von der Seniorin jedoch nicht erwidert wurde. An der zweiten Adresse zeigte sich die 30-Jährige sehr fürsorglich und verwickelte die Wohnungsinhaberin in ein Gespräch, bei dem sie Details über die familiäre Situation der 84-Jährigen erfragte.

Zu einem Entwendungsschaden kam es bislang nicht. Die örtliche Sozialstation reagierte sofort und informierte alle Kundinnen und Kunden über die falsche Mitarbeiterin.

Hinweise gesucht
Wer die Frau gesehen hat bzw. wer sachdienliche Hinweise zur Identität oder dem Verbleib der Unbekannten geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Senden unter der Telefonnummer 07307/91000-0 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei mahnt
Gleichzeitig warnt die Polizei davor, fremden Personen keinen Zutritt in die eigene Wohnung zu gewähren. Betrügerinnen und Betrüger erschleichen sich oftmals das Vertrauen gerade älterer Menschen oder geben sich als falsche Bedienstete aus.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.