Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Linienbus und Pkw-Gespann kollidieren bei Gerlenhofen

Am 28.12.2019, gegen 18.34 Uhr, ereignete sich auf der ST 2031 zwischen Neu-Ulm Ludwigsfeld und Senden, ein Verkehrsunfall zwischen einem Omnibus und einem Pkw-Anhänger-Gespann.
Die Unfallstelle war auf Höhe des Kreuzungsbereichs Staatsstraße 2031 – Freudenegger Straße, Höhe Gerlenhofen.

Busfahrer übersah den Pkw
Der Fahrer eines Linienbusses überquerte die Fahrbahn der St2031 von der Freudenegger Straße in Neu-Ulm – Stadtteil Gerlenhofen kommend, in Richtung Senden – Stadtteil Freudenegg. Zu diesem Zeitpunkt fuhr der Fahrzeuglenker eines Pkw-Gespanns von Ludwigsfeld kommend in Richtung Senden. Auf der ST 2031 kam es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, nachdem der Führer des Linienbusses die Vorfahrt des berechtigten Pkw-Fahrers missachtet hatte.

Zwei Pkw-Insassen verletzt
An Bord des Linienbusses befanden sich zum Unfallzeitpunkt 11 Fahrgäste sowie der 36-jährige Busfahrer. Die Insassen des Busses blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Im Pkw befanden sich neben dem 40-jährigen Fahrzeuglenker dessen 57-jährige Mitfahrerin und ein 3-jähriges Kleinkind. Der Fahrzeugführer und seine Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie in eine nahegelegene Klinik. An den Fahrzeugen die seitlich kollidierten beläuft sich die Gesamtschadenshöhe auf etwa 8.000 Euro.

Bei dem Verkehrsunfall waren neben der Polizei und dem Rettungsdienst die Feuerwehren aus Neu-Ulm, Gerlenhofen sowie Reutti im Einsatz.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.