Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Neu-Ulm: Betrunkener überschlägt sich auf der Überleitung zur B28

Hoher Sachschaden

Ein Fahrer eines hochwertigen Pkw verursachte am Autobahndreieck Neu-Ulm alleinbeteiligt einen Verkehrsunfall, als er auf die Bundesstraße 28 in Richtung Senden abfahren wollte.
Der 60-Jährige kam in der Überleitung von der Bundesstraße 30 auf die Bundesstraße 28 zu weit nach links, überfuhr dabei mehrere Warnbaken und kollidierte anschließend mit der Schutzplanke. Daraufhin überschlug sich der Pkw, rutschte auf der Fahrerseite liegend über den Asphalt, um schließlich erneut gegen die Außenschutzplanken zu prallen. Ersthelfer konnten den 60-Jährigen über den Kofferraum des Fahrzeuges befreien.

Die Ursache für den Unfall war schnell ermittelt: Ein Atemalkoholtest ergab rund 1,7 Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Blutprobe entnommen. Die Feuerwehr Wiblingen war alarmiert worden und half an der Unfallstelle. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 60.000 Euro an. Der Unfallwagen musste abgeschleppt werden.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.