Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Neu-Ulm: Polizei nimmt Autofahrer nach wilder Verfolgungsfahrt fest

Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm konnten am 30.08.2019, gegen 03.00 Uhr, den Fahrer eines VW Polo vorläufig festnehmen, der sich zuvor einer Polizeikontrolle entzogen hatte.
Eine Streife der Polizeiinspektion Neu-Ulm beabsichtigte in der Bahnhofstraße einen Kleinwagen zu kontrollieren. Der Pkw-Lenker wollte dies offensichtlich vermeiden, missachtete das Rotlicht einer Ampel und fuhr mit erhöhter Geschwindigkeit davon.

Flüchtender nahm hohes Risiko in Kauf
Den Polizeibeamten gelang es, dem Fahrzeug zu folgen. Im weiteren Verlauf bog der Flüchtende mehrmals ab und schaltete auch die Beleuchtung aus. Auf Höhe der Kreuzung Augsburger Straße und Maximilianstraße überholte er ein Taxi. Dabei musste ein entgegenkommender Pkw anhalten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. In der Augsburger Straße lenkte er auf Höhe der Einmündung Blumenstraße sein Fahrzeug auf den Gehweg. Auf diesem fuhr er dann bis zur nächsten Einmündung Rothenberger Gässchen weiter. Glücklicherweise hielt sich zu dieser Zeit dort kein Fußgänger auf, sodass es zu keinem Unfall kam. Auf der Augsburger Straße fuhr er dann noch ein kurzes Stück weiter bis zu einer Spielothek, wo er seine waghalsige Fahrt freiwillig beendete und aufgab. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Fahrzeug sichergestellt
Am Steuer saß ein 31-jähriger Mann aus Ulm, der keinen Führerschein hatte und zudem unter dem Einfluss von Drogen stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und das Fahrzeug sichergestellt. Am Fluchtfahrzeug wurde während der Fahrt ein Außenspiegel abgerissen.

Zeugen, insbesondere der noch unbekannte Fahrzeugführer, der bei dem Überholvorgang entgegen kam, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm, unter der Telefonnummer 0731/8013-0, zu melden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.