Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Neu-Ulm: Unfall mit Lkw auf der Bundesstraße 30

Am Mittwochmorgen, den 10.02.2021, kam es auf der Bundesstraße 30 bei Neu-Ulm zu einem Verkehrsunfall mit einem Gliederzug (Lkw mit Anhänger).
Ein 51-jähriger Fahrer eines Gliederzuges (Lkw mit Anhänger) befuhr die B30 bei Neu-Ulm in Richtung B28 mit nicht an die winterlichen Straßenverhältnisse angepasster Geschwindigkeit. In der Folge geriet auf schneebedeckter Fahrbahn der Anhänger ins Rutschen und stellte sich quer, wobei sich der Anhänger in sich so verwunden hatte, dass sich die Deichsel auf dem Boden und das hintere rechte Rad des Anhängers in der Luft befand.

Dadurch entstand am Gliederzug ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Fremdschaden entstand nicht.

Der Anhänger konnte letztendlich durch Kräfte der Feuerwehr wieder aufgerichtet werden.

Die Feuerwehren Neu-Ulm, Pfuhl und Ulm waren mit etwa 30 Mann im Einsatz, wobei anzumerken ist, dass die eingesetzten Feuerwehrkräfte sich den Weg zur Unfallstelle durch eine schlecht gebildete Rettungsgasse bahnen mussten, was zu erheblichem Zeitverlust führte.

Die Fahrbahn war für etwa 45 Minuten gesperrt, was zu einem erheblichen Rückstau führte.

Den Unfallverursacher erwartet eine Bußgeldanzeige.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.