Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Neu-Ulm: Wer hat was gesehen? Zeugen zu drei Unfallfluchten gesucht

In Neu-Ulm wurden am gestrigen 21.01.2021 drei Unfallfluchten bekannt, zu denen die jeweiligen Verursacher gesucht werden.

Am Donnerstagmorgen um 06.45 Uhr stellte ein 59-jähriger Busfahrer fest, dass die linke Fahrzeugseite seines weißen Kleinbusses, einem Ford Transit, eingedrückt war. Er hatte den Kleinbus am Mittwochnachmittag, den 20.01.2021, gegen 16.00 Uhr, in der Schwabenstraße am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Der 59-Jährige fand einen Zettel mit dem Hinweis, der Unfall würde gemeldet werden, an seiner Windschutzscheibe vor. Der bislang unbekannte Unfallverursacher hatte sich bislang jedoch weder beim Geschädigten noch bei der Polizei gemeldet. Der Schaden am Kleinbus wurde auf 5.000 Euro beziffert.

Gegen 10.30 Uhr wurde ein in einer Parkbucht am Jahnufer abgestellter schwarzer BMW von einer bislang unbekannten, circa 35-jährigen Pkw-Führerin mit Brille beschädigt. Die Unfallflüchtige fuhr rückwärts aus der Parkbucht aus und touchierte dabei die rechte hintere Fahrzeugseite des schwarzen BMW. Hierbei verursachte sie einen Schaden in Höhe von 2.000 Euro. Danach entfernte sich die Verursacherin, ohne ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Um 11.40 Uhr kam es am Augsburger-Tor-Platz zu einer weiteren Unfallflucht. Die 71-jährige Fahrerin eines grauen VW T-Cross fuhr von der Gänstorbrücke kommend auf den Augsburger-Tor-Platz auf und bog im Anschluss nach links auf die Augsburger Straße in Richtung Offenhausen ab. Im Einmündungsbereich, vor dem Links-Abbiegen, verlangsamte sie die Fahrt. Der Fahrer eines hinter ihr fahrenden schwarzen Mercedes Sprinter erkannte dies wohl zu spät und fuhr auf das Heck des VW auf. Hierbei entstand an dem VW ein Schaden in Höhe von 2.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme teilte die 71-Jährige mit, dass sie aufgrund des Zusammenstoßes leichte Kopf- und Knieschmerzen habe. Zunächst stiegen die Unfallbeteiligten aus ihren Fahrzeugen aus und vereinbarten miteinander, „dass man zur Seite fährt“. Diese Gelegenheit nutzte der Unfallverursacher jedoch zur Flucht in unbekannter Richtung. Der Unfallflüchtige ist circa 35 Jahre alt, 180 cm groß und schlank. Er hat dunkle Haare und trug einen Kinn- und Oberlippenbart. Laut Angaben der Geschädigten hatte der schwarze Mercedes eine tschechische Zulassung. Eine sofort eingeleitete Polizeifahndung nach dem unfallflüchtigen Fahrzeug im Stadtgebiet Ulm/Neu-Ulm verlief ohne Erfolg. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm ermittelt wegen Unfallflucht, fahrlässiger Körperverletzung und Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung. Zeugen, die etwas zum Verkehrsunfall oder zu dem flüchtigen schwarzen Mercedes Sprinter mit tschechischer Zulassung sagen können, werden gebeten sich unter Telefonnummer 0731/8013-0 bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm zu melden.

Zeugen der genannten Unfallfluchten werden um Hinweise an die Polizeiinspektion Neu-Ulm, Telefon 0731/8013-0 gebeten.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.