Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Senden: Großaufgebot an Rettungskräften bei Brand an einem Seniorenwohnheim

In Senden hat es am Mittwochabend, den 06.05.2020, auf einem der Balkone eines Seniorendomizils in der Hauptstraße, einen Brand gegeben.
Im dem Seniorendomizil Haus Konrad hatte es gegen 18.29 Uhr einen Brand auf einem Balkon im 3. OG gegeben. Dort hatte sich nach ersten Erkenntnissen im Bereich eines noch nicht näher bekannten Behältnisses ein Feuer entwickelt, welches die Fassade verrußte und die Holzbeplankung des Vordaches darüber in Brand setzte. Im weiteren Verlauf wurde auch im 4. OG die Außenfassade und im dortigen Vordachbereich Schaden verursacht. In den Räumlichkeiten im Innenbereich kam es nur zu einer leichten Rauchentwicklung. In den Räumen im 4. OG befinden sich im betroffenen Bereich die Wäscherei und Technikräume.

Die Einsatzkräfte bekämpften den Brand über zwei Drehleitern. Zur Absuche nach weiteren Glutnestern musste die Holzbeplankung nach und nach um die Brandstellen von dem Betonbau entfernt werden und mit der Wärmebildkamera die Hitzeenzwicklung geprüft werden.

Durch den Rettungsdienst wurden insgesamt 105 Personen untersucht, zwei davon wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht. Alle anderen Bewohner konnten noch am Abend wieder zurück in ihre Zimmer.

Insgesamt waren 67 Einsatzkräfte der Feuerwehren Senden, Vöhringen, Hausen, Aufheim und Neu-Ulm im Einsatz. Weiter waren 69 Kräfte des Rettungsdienstes sowie THW vor Ort.

Durch den Kriminaldauerdienst wurden vor Ort die ersten Ermittlungen zur aktuell noch unklaren Brandursache eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Neu-Ulm geführt.

Der durch den Brand entstandene Gebäudeschaden wird derzeit auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.